Zur Zeit wird gefiltert nach: Anke Domscheit-Berg

16. Juli 2018

300 Euro für Tierheim gespendet

Anke Domscheit-Berg (MdB) übergibt einen Spendenscheck an Ellen Schütze, Vorsitzende des Tierschutzvereins Oberhavel

Einen Spendenscheck in Höhe von 300 Euro überbrachte die Bundestagsabgeordnete Anke Domscheit-Berg am Montag dem Tierheim in Tornow. Das Geld stammt aus einem Fonds des Fraktionsvereins der LINKEN im Bundestag. In diesen spenden die Abgeordneten monatlichen einen festen Satz von 230 € und Ihre Diätenerhöhungen für soziale Zwecke. „Die Abgeordneten der LINKEN haben im Bundestag gegen die Diätenerhöhung gestimmt, da ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, dass wir dieses Geld dann auch nicht einfach nehmen“, macht die Bundestagsabgeordnete bei der Scheckübergabe deutlich.“ Die 300 Euro werden zur Finanzierung des Sommerfestes benötigt“ so Ellen Schütze, Vorsitzende des Tierschutzvereins Oberhavel. Das Fest findet in diesem Jahr am 2. September statt und ist für den Verein die Möglichkeit, über die Tierschutzarbeit in Oberhavel zu berichten, Unterstützern zu danken sowie neue Mitglieder und Förderer zu gewinnen. 80 Katzen, 45 Hunde, einige Ziegen, Schafe und Perlhühner haben im Tierheim Tornow ein Zuhause gefunden und warten auf ihre Vermittlung. Man kann dort aber auch sein Tier für ein Entgelt in Pension geben, zum Beispiel, wenn man in den Urlaub fahren möchte. Ellen Schütze warb bei der Abgeordneten für die Einführung einer Katzenschutzverordnung  in Städten und Gemeinden. Für die Arbeit in Berlin gibt sie der Abgeordneten mit, dass sich DIE LINKE dafür einsetzen möchte, dass Grundsicherungsempfänger ihre Haustiere behalten können. Derzeit können es sich Grundsicherungsempfänger oft nicht leisten, mit ihrem Haustier zum Tierarzt zu gehen. Einige Tiere mussten von ihnen abgegeben werden, nur weil sie die Futterkosten, die leider nicht im Regelsatz enthalten sind, nicht mehr tragen konnten. Für die Abgeordnete, die selbst Haustiere hat, ist das ein inakzeptabler Zustand. Neben ernsten Themen gab es jedoch auch etwas zu Lachen, denn beim Rundgang über das Gelände fand eine Ziege das Sommerkleid der Abgeordneten so lecker, dass sie es anknabberte, zum Glück nur mit einem kleinen Schreck als Folge.