Zur Zeit wird gefiltert nach: Glienicke

6. März 2017 Thomas Kollegger

Unglaublich, aber wahr: Die Gemeinde Glienicke/Nordbahn hat noch immer einen ranghohen NS-Funktionär als Ehrenbürger

Es ist Adolf von Trotha (nicht zu verwechseln mit Dietrich Lothar von Trotha, der für den Völkermord an den Herero und Nama im ehemaligen Kolonialgebiet Deutsch-Südwestafrika Hauptverantwortung trägt). Adolf von Trotha wurde als Glienicker Bürger im Jahr 1935 durch die Nationalsozialisten zum „Ehrenbürger“ ernannt. Er starb 1940 und ist auf dem evangelischen Friedhof der Gemeinde Glienicke begraben.

Immer wieder hat es in unserer Gemeinde in der Vergangenheit Überlegungen zur Aberkennung der Ehrenbürgerschaft gegeben, mal als Idee für ein Geschichtsprojekt, mal als Gedanken unseres Orts-Chronisten.

Für den Ortsverband der LINKEN ist diese Aberkennung der Ehrenbürgerschaft des Adolf von Trotha längst überfällig. Wir haben jetzt die Initiative ergriffen und im Glienicker-Kurier (Ausgabe März 2017) hierzu vorab die Bürgerinnen und Bürger informiert.

Kopie der Seite 30 aus der Internet-Ausgabe des Glienicker Kuriers.