29. August 2017

Frieden bleibt der einzige Weg. Aufruf zur Friedensfahrt.

Friedensfahrt im Jahr 2015

Auch in diesem Jahr macht DIE LINKE Oberhavel mit einer Friedensfahrt auf den Weltfriedenstag am 1. September aufmerksam und ruft zum Mitfahren auf.
 
Von vielen Menschen hört man zurzeit, dass sie sich Sorgen machen darum, wie sich die weltpolitische Situation entwickelt. Wenn sich die Staatsoberhäupter der USA und Nordkoreas erst Wortgefechte liefern, dann Übungsmanöver durchführen, scheint unberechenbar, ob es doch zu einem gewaltsamen Konflikt eskaliert. Die vielen Krisenherde auf dem afrikanischen Kontinent oder auch im Irak, im Jemen und noch immer in Afghanistan sind uns in Deutschland nicht immer gegenwärtig, aber führen zu langfristigen Schäden bei der Grundversorgung der Menschen, unzähligen Opfern und letztlich oft zu Flucht.

„Wir möchten mit dieser Fahrradtour vom Bahnhof Lehnitz über den Schlossplatz zum Bahnhof Oranienburg auf die zahlreichen kriegerischen Auseinandersetzungen und Krisenherde dieser Welt hinweisen und dazu klar sagen, dass militärische Mittel keine Option zur Konfliktlösung sind. Warum liefern wir an Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate Rüstungsgüter, wenn wir doch genau wissen, dass sie im Jemen zum Krieg gegen die Bevölkerung eingesetzt werden? Und warum hat das Verteidigungsministerium einen Etat von 37 Milliarden, während in die Entwicklungszusammenarbeit nur 8,5 Milliarden gesteckt werden? Dieses Missverhältnis von Methoden ziviler Konfliktbearbeitung und militärischen Instrumenten kann nicht friedensfördernd sein.“, sagt Kreisvorsitzende Stefanie Rose.
 
„Es braucht verschiedene Maßnahmen für eine friedlichere Welt. Ein erster Schritt wäre, Rüstungsexporte zu verbieten, wenigstens solche in Krisengebiete. Außerdem brauchen wir Abrüstungspläne, einen fairen Welthandel und ungehinderten Zugang aller zu lebenswichtigen Ressourcen. Nur so bekämpfen die Ursachen von bewaffneten Konflikten und sorgen für gute Lebensgrundlagen für alle.“, sagt Harald Petzold, der wieder zur Bundestagswahl antritt und zu den Lösungsansätzen der LINKEN auf der Abschlusskundgebung sprechen wird.

Wir rufen alle Friedensbewegten auf, sich unserer Radtour ab dem Bahnhof Lehnitz um 17 Uhr anzuschließen oder zur Abschlusskundgebung am Bahnhof Oranienburg gegen 17:45 Uhr dazu zu stoßen.

Den dazugehörigen Flyer finden Sie hier.