Zur Zeit wird gefiltert nach: Kreisvorstand

Aktuelles

14. Dezember 2017 Kreisverband/Kreisvorstand

Gedenken an ermordete Sinti und Roma

Der im Dezember 1942 vor 75 Jahren von Heinrich Himmler unterzeichnete sogenannte „Auschwitz-Erlass“ markierte die systematische Ermordung der Sinti und Roma, welche aus elf Ländern Europas in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau deportiert und fast alle umgebracht wurden. Der Vorsitzende des Zentralrates Deutscher Sinti und Roma, Romani Rose, erinnerte am 14. Dezember in der Gedenkstätte Sachsenhausen an diese Verbrechen. „Damit hatten sich die radikalen ,Vernichtungspolitiker‘ mit ihrem völkischen Denken durchgesetzt, das auf die sogenannte ,Reinheit der Rasse‘ durch die Vernichtung aller nicht zur Volksgemeinschaft zählenden Menschen setzte“, sagte Rose. Wilhelm Höllenreiner war einer der Opfer, die Sachsenhausen überlebten. Lona... Mehr...

 
7. Dezember 2017 DIE LINKE. Oberhavel/Kreisvorstand

LINKE Oberhavel geht mit Doppelspitze in den Kommunalwahlkampf

Am 2. Dezember versammelten sich die Mitglieder der LINKEN Oberhavel in Oranienburg, um einen neuen Vorstand zu wählen. Die Genossinnen und Genossen folgten dem Vorschlag des alten Vorstands und gehen nun mit einer Doppelspitze in das Wahljahr 2019. Der Kreisverband wird künftig von Stefanie Rose und Enrico Rossius geführt. Ihnen stehen Schatzmeisterin Regina Friedemann und Kreisgeschäftsführer Ralf Wunderlich weiterhin zur Seite. Rossius, der gemeinsam mit Rose für die künftige Arbeit im Vorstand der Versammlung Leitlinien zur Beschlussfassung empfahl, möchte künftig, dass die Arbeit der LINKEN im Kreis besser wahrnehmbar ist. „ Wir müssen unsere Kommunalpolitiker besser vernetzen und unsere Informations- und Kommunikationsarbeit nach innen und... Mehr...

 
23. November 2017 DIE LINKE. Oberhavel/Stefanie Rose/Ralf Wunderlich

Gewalt kommt mir nicht in die Tüte

Am 25. November findet der internationale Gedenktag »Nein zu Gewalt an Frauen« statt. Anlässlich dieses Tages fanden auch in Oranienburg am 22. November zwei Aktionen statt, an denen unter anderem die Kreisvorsitzende der LINKEN Oberhavel, Stefanie Rose, und der Mitarbeiter der Bundestagsabgeordneten Anke Domscheit-Berg, Ralf Wunderlich, teilnahmen. Die Stadt Oranienburg beteiligt sich an der traditionellen Fahnenhissung , die 2001 von »TERRE DES FEMMES - Menschenrechte für die Frau e.V.« anlässlich des Gedenktages ins Leben gerufen wurde. Dazu hatte wieder die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Oranienburg, Heidrun Szczepanski, eingeladen, um damit ein Zeichen gegen die tägliche Gewalt an Frauen und Mädchen zu setzen. Die jährliche... Mehr...

 
17. November 2017 Kreisvorstand /Stefanie Rose/In Aktion/Ralf Wunderlich

Wir haben nur diese eine Erde!

Am Freitag zeigte die Uhr auf dem Banner der LINKEN Fünf nach Zwölf. „Wir haben nur diese eine Erde!“ ist in großen Buchstaben weithin sichtbar am Aktionsstand plakatiert.  „Wir können den Klimawandel nicht mehr aufhalten, wir können ihn aber verlangsamen.“ sagt Ralf Wunderlich in einem Gespräch mit einem Passanten.  Kreisvorsitzende Stefanie Rose verteilt Flyer an  Schülerinnen die am OSZ im alten Runge ihre Ausbildung machen und erhält große Zustimmung. „Ich bin froh, dass die jungen Menschen die Bedeutung des Umwelt- und Klimaschutzes erkannt haben und dass es ihnen nicht egal ist, was aus dieser Erde mal wird.“, so Rose. Was denn aus den Menschen wird, die in Kohle arbeiten, will ein Schüler wissen. „Wir brauchen einen... Mehr...

 
15. November 2017 Kreistagsfraktion/Kreisvorstand /Ralf Wunderlich

Klimaschutzprotestaktion in Oranienburg

Klimawandel hat uns längst erreicht! In einer Anfrage wollte der Kreistagsabgeordnete der LINKEN, Ralf Wunderlich, Einzelheiten zum Starkregenereignis im Juni diesen Jahres in Leegebruch wissen. „Der Klimawandel hat uns mit lang anhaltender Trockenheit, Starkregen mit Überschwemmungen und heftigen Herbststürmen in Orkanstärke längst erreicht.“, ist sich Wunderlich sicher. Die Antwort der Kreisverwaltung befriedigt den Abgeordneten nicht. Wunderlich wollte wissen, ob es Einwendungen beim Bau der B96N im Rahmen des öffentlichen Beteiligungsverfahrens bezüglich der Hydrologie gab. Diese Frage blieb mit Hinweis auf die fehlende Zuständigkeit unbeantwortet. „Die B96N ist als künstliche Barriere ursächlich für das lang anhaltende Hochwasser in... Mehr...

 
9. November 2017 DIE LINKE. Oberhavel/Kreisvorstand

Stolpersteine wieder sichtbar gemacht

Am Vortag des Gedenkens  an die Reichspogromnacht am 9. November 1938 haben Mitglieder der LINKEN einen Teil der in Oranienburg verlegten Stolpersteine gereinigt und durch ihren Glanz wieder weithin sichtbar gemacht. Die Stolpersteine tragen die Namen von jüdischen Bürgerinnen und Bürgern, die in Oranienburg gelebt haben und Opfer des nationalsozialistischen Regimes wurden. „Nach dem Putzen werden wieder mehr Passanten über die Steine stolpern und auf die Einzelschicksale hingewiesen. So führen sie uns noch heute vor Augen, dass Ausgrenzung in Gewalt und Verfolgung münden kann.“, so Stefanie Rose, Kreisvorsitzende der LINKEN. DIE LINKE Oberhavel hat die Patenschaft für insgesamt 25 Steine, die jährlich geputzt werden. Weitere Steine werden... Mehr...

 
26. Oktober 2017 DIE LINKE. Oberhavel/Kreisvorstand

Einladung zum Ein-Euro-Frühstück am 28.10.2017

Das nächste Ein-Euro-Frühstück findet am 28.10.2017 um 10.00 Uhr in der Geschäftsstelle der LINKEN Oberhavel in der Bernauer Straße 71 in Oranienburg statt. Dieses Mal lautet das Thema „Sicherheit vor sozialer Gerechtigkeit? Was soll das Markenzeichen linker Politik sein?“ Neben der Partei DIE LINKE hob auch die SPD das Thema soziale Gerechtigkeit auf die Agenda im Bundestagswahlkampf 2017. Trotzdem konnte dieses Thema offensichtlich keine politische Mehrheit finden. Das Thema Flüchtlinge, die Angst vor einer Spaltung des Landes und das Thema Sicherheit der Bürger waren wichtiger.  Es wird der Frage nachgegangen, ob das Bedürfnis der Bürger nach mehr Sicherheit mit dem Bedürfnis nach sozialer Gerechtigkeit zusammenhängt. Es wird... Mehr...

 
28. September 2017 Kreisverband/Kreisvorstand

LINKE schaut nach der Wahl nach vorn

Auf seiner Sitzung am 26. September hat sich der Kreisvorstand zu den Ergebnissen der Bundestagswahl und den Bürgermeisterwahlen in Velten, Hennigsdorf, Glienicke und Oranienburg verständigt. Positiv ist das Gesamtergebnis der Bundestagswahlen. DIE LINKE konnte über 500.000 Stimmen hinzu gewinnen und hat fünf Mandate mehr in der Bundestagsfraktion. Gleichzeitig hat das Ergebnis in Brandenburg leider nicht zum Wiedereinzug des hiesigen Abgeordneten, Harald Petzold, gereicht, was wir sehr bedauern. Harald Petzold war immer engagiert im gesamten Kreis Oberhavel, hat sich auch an schwierige Themen wie den Bau der B96 getraut und mit zahlreichen Vereinen und Verbänden wie dem Tierschutzverein Oberhavel, der Lebenshilfe oder dem Arbeitslosenverband eng... Mehr...

 
8. September 2017 Kreisvorstand /Harald Petzold

Auf den Spuren von „WikiLeaks“ – Einladung zum Film und Gespräch

Am 20. September, 17.30 Uhr lädt der Bundestagsabgeordnete Harald Petzold ins Kino Oranienburg mit freiem Eintritt zum Film „Inside WikiLeaks. Die fünfte Gewalt“ ein. Im Anschluss bekommt das Publikum Informationen aus erster Hand von den Hauptdarstellern des wahren Lebens. Die Plattform WikiLeaks schrieb Weltgeschichte, als sie geheime Dokumente der Öffentlichkeit zur Verfügung stellte und damit die ungeschönte Wahrheit über Kriegsverbrechen, Korruption und Umweltgifte für die Allgemeinheit offenbarte. Daniel Domscheit-Berg, der die Leaking-Plattform mit Julian Assange aufbaute, schrieb nach seinem Ausstieg darüber das Buch „Inside WikiLeaks“, das den Ausgangsstoff für einen Hollywoodfilm mit Starbesetzung lieferte. Seinem Gewissen verpflichtet,... Mehr...

 
1. September 2017 Kreisvorstand

Zu den Aussagen von Michael Ney

Als Reaktion auf die Zuschrift von Michael Ney an den Oranienburger Generalanzeiger (Ausgabe 31.8.2017) erklärt der Kreisvorstand DIE LINKE Oberhavel: Zutiefst entsetzt haben wir die gestern abgedruckten Äußerungen von Michael Ney zur Kenntnis genommen. Wir weisen seine pauschalisierenden Behauptungen aufs Schärfste zurück. Sie zeugen von fehlender Kenntnis der Situation der meisten Geflüchteten und einem völlig inakzeptablen Menschenbild. Für einen Vertreter einer demokratisch gewählten Stadtverordnetenversammlung und des Kreistages ist dies eine untragbare Haltung. Im Kreistag ist er Mitglied der Mehrheitskoalition aus SPD und CDU. Wir erwarten von Seiten der Fraktionen, denen er angehört, Konsequenzen in der Auseinandersetzung mit ihm und... Mehr...

 
29. August 2017 Oranienburg/In Aktion/Kreisvorstand /Harald Petzold

Frieden bleibt der einzige Weg. Aufruf zur Friedensfahrt.

Auch in diesem Jahr macht DIE LINKE Oberhavel mit einer Friedensfahrt auf den Weltfriedenstag am 1. September aufmerksam und ruft zum Mitfahren auf. Von vielen Menschen hört man zurzeit, dass sie sich Sorgen machen darum, wie sich die weltpolitische Situation entwickelt. Wenn sich die Staatsoberhäupter der USA und Nordkoreas erst Wortgefechte liefern, dann Übungsmanöver durchführen, scheint unberechenbar, ob es doch zu einem gewaltsamen Konflikt eskaliert. Die vielen Krisenherde auf dem afrikanischen Kontinent oder auch im Irak, im Jemen und noch immer in Afghanistan sind uns in Deutschland nicht immer gegenwärtig, aber führen zu langfristigen Schäden bei der Grundversorgung der Menschen, unzähligen Opfern und letztlich oft zu Flucht. „Wir... Mehr...

 
21. Juli 2017 Presse/Kreisverband/Kreisvorstand

Wie sieht die Arbeit der Zukunft aus?

Wie wird die Arbeit der Zukunft aussehen? Von 3D-Druckern gebaute Häuser und Autokarosserien, dunkle Fabriken, in denen ausschließlich Roboter arbeiten, autonom fahrende Autos und Busse sowie Fastfood-Restaurants ohne Menschen. Utopie? Science Fiction? Nein, all das gibt es bereits. Wie Anke Domscheit-Berg, Direktkandidatin zur Bundestagswahl im Wahlkreis 60, zum Ein-Euro-Frühstück der LINKEN Oberhavel verdeutlicht, gehören künstliche Intelligenz, Chatbots und Roboter längst zum Leben dazu. In der Schweiz fährt in ländlichen Bergregionen ein Bus ohne Fahrer, der den Menschen dort ermöglicht zu Ärzten oder zum Einkaufen zu kommen. Er gehört zur Daseinsvorsorge. In Dubai und China werden Häuser mit 3D-Druckern errichtet, was sowohl Baukosten als... Mehr...

 
6. Juli 2017 DIE LINKE. Oberhavel/Kreisvorstand

Einladung zur Ausstellungseröffnung am 14. Juli um 17 Uhr

Zerstörtes Leben – verlorene Welt. Die Sperrzone um Tschernobyl 30 Jahre nach der Katastrophe. Mit beeindruckenden und zugleich bedrückenden Bildern kehrte die leidenschaftliche Hobby-Fotografin Andrea Johlige im Oktober 2016 von ihrem Besuch der Sperrzone um Tschernobyl zurück nach Brandenburg. Die Ausstellung der gesammelten und in Fotografien festgehaltenen Eindrücke wird in den Räumen der LINKEN Oberhavel in der Bernauer Straße 71 in Oranienburg am 14. Juli um 17 Uhr gemeinsam mit der Medienfachwirtin und Landtagsabgeordneten Andrea Johlige eröffnet. „Ich finde, die Menschen vergessen zu schnell. Vor gerade einmal 30 Jahren passierte dieser Super-Gau und dennoch setzen nahezu alle Industrienationen weiterhin auf Atomkraft. Fukushima hat das... Mehr...

 

Treffer 1 bis 13 von 51