Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
v.li. Ursel Degner und Viola Knerndel bei der Scheckübergabe vor der Tafelausgabe. Im Hintergrund fleißige Tafelmitarbeiter Christian Schmeil und Frank Nolting.

von Ralf Wunderlich

Gelebte Solidarität

In der vergangenen Woche hatte die Fraktion der LINKEN in der SVV Hennigsdorf der Oranienburger Tafel eine Spende von 200 Euro zukommen lassen, da wegen der Corona Pandemie die Tafel Schwierigkeiten hatte, ausreichend Lebensmittel einzusammeln. Bei einer weiteren Sammlung unter den Mitgliedern der Kreistagsfraktion DIE LINKE sind 400 Euro zusammengekommen und konnten in dieser Woche übergeben werden. „Viele Menschen sind wegen der zu geringen Grundsicherungssätze auf die Lebensmittel der Tafel angewiesen, wenn die ihr Angebot nicht mehr leisten kann,  wird das existenzbedrohend gerade für Familien mit Kindern und für Seniorinnen und Senioren mit einer geringen Rente.“ Das Geld ist für Treibstoffkosten der Tafelautos vorgesehen, berichtet Viola Knerndel vom Arbeitslosenservice bei der Scheckübergabe. Weil die Autos schon einige Kilometer auf der Uhr haben, werden demnächst auch Reparaturkosten fällig. „Die Tafel freut sich immer über weitere Spenden“, sagt Degner , die ihre Kreistagskollegen der anderen Fraktionen zur Nachahmung animieren möchte.