Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Wahl der SVV Hennigsdorf

Hier finden Sie Informationen zu unseren Kandidat*innen und in Kürze das Wahlprogramm zur Wahl am 26.05.2019.

Unsere Kandidat*innen

  1. Ursel Degner, Lehrerin, mehr Infos...
  2. Heiko Piske, Schauspieler
  3. Simone Goertz, Krankenschwester
  4. Daniel Anders, Servicekraft
  5. Eveline Matthes, Rentnerin
  6. Olaf Scholtissekt, Bauleiter
  7. Dorena Voss, Lehrerin
  8. Jörg Hildebrand, Behördenangestellter
  9. Marina Schneider, Finanzmaklerin

Hennigsdorf – unser Zuhause

Kommunalwahlprogramm DIE LINKE Hennigsdorf zu den Wahlen am 26. Mai 2019

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

in Hennigsdorf lässt es sich gut leben. Unsere Stadt ist eine lebendige, lebenswerte, grüne Stadt. In den vergangenen Jahren ist sie ein beliebter Zuzugsort geworden. Viele Menschen aus aller Welt leben und arbeiten hier. Es wurden Wohnungen, Schulen und Kitas saniert, modernisiert und neu gebaut. Es gibt Spielplätze und schöne, gepflegte Anlagen zum Verweilen. Sportvereine, der Geschichtsverein und die Musikschule bieten Möglichkeiten für Sport- und Freizeitaktivitäten. In den Seniorenvereinen ergeben sich viele Gelegenheiten, gemeinsam mit anderen einen erfüllten Lebensabend zu genießen.

Ja, Hennigsdorf hat vielen Städten einiges voraus. Das ist auch ein Verdienst der Arbeit der Linken im Stadtparlament. Unsere politischen Schwerpunkte greifen die Bedürfnisse unserer Stadtgesellschaft auf und werden sich im Rahmen der nächsten Wahlperiode weiterentwickeln. Dabei ist uns eine soziale Ausgewogenheit besonders wichtig.

Wohnen in Hennigsdorf

Das werden wir tun:

Trotz aller Anstrengungen werden weitere Wohnungen benötigt.

Unser Ziel: Neue Wohnkomplexe, die gebaut werden, sollen weiter aus einer Mischung von großen und kleinen Wohnungen mit Mieten, die auch im unteren Preissegment liegen, bestehen. Beim Verkauf von städtischen Grundstücken an private Investoren werden wir immer dafür stimmen, dass sie sich an diese Vorgaben halten.

Um die Schaffung weiterer bezahlbarer, darunter ausreichend altersgerechter und barrierefreier Wohnungen voranzutreiben, werden wir folgende Schwerpunkte setzen:

  • Entwicklung des Stadtteils Neubrück
  • Änderung des  Flächennutzungsplans mit dem Ziel, nicht genutzte Gewerbeflächen in Wohnungsbauflächen umzuwandeln
  • Unterstützung der städtischen Wohnungsbaugesellschaft bei der Schaffung von neuem Wohnraum
  • Modernisierungen und Mieterhöhungen dürfen nicht zur Verdrängung der Mieter führen
  • Zu einer lebendigen Stadt gehören auch Kinder. Sie sollen gesund und fröhlich aufwachsen

Kita und Schule

Das werden wir tun:

  • Wir wollen erreichen, dass es in Hennigsdorf für alle Kinder ausreichend Plätze ohne lange Wartezeiten gibt.
  • Wir suchen Möglichkeiten, um flexiblere Betreuungszeiten zu ermöglichen.
  • Wir wollen erreichen, dass täglich ein gesundes Essen aus regionalen, saisonalen und ökologisch nachhaltig produzierten Produkten frisch, abwechslungsreich und lecker gekocht wird.
  • Wir unterstützen Sie, die Eltern und die Stadt, bei der Schaffung eines Kita - Beirates.
  • Wir setzen uns für den Erhalt der kostenfreien zusätzlichen Bildungsangebote in den Kitas ein.
  • Die Kooperation der Musikschule mit den Grundschulen wird als besonders wertvoll von uns unterstützt.
  • Wir stimmen für die Errichtung einer Gemeinschaftsschule aus Sonnengrundschule und Diesterweg Oberschule, da wir dieses Schulmodell für das beste Bildungsangebot halten.
  • Wir fördern Schulprojekte hinsichtlich der sich rasant entwickelnden Digitalisierung, damit unsere Kinder besser auf die Zukunft vorbereitet werden.
  • Die Oberschulen müssen weiter in der Trägerschaft der Stadt bleiben.
  • Der Erhalt der Musikschule bei gleich bleibenden Beträgen ist unser Ziel.

Lebenswerte Stadt für alle Hennigsdorfer

Das werden wir tun:

Hennigsdorf ist und bleibt eine bunte Stadt, in der Menschen unterschiedlicher Nationalitäten leben. In Hennigsdorf sollen sich alle Menschen wohlfühlen, das heißt, die Stadt soll ein freundliches Miteinander ermöglichen, sie soll modern, grün und ökologisch sein. Freizeit- und Gestaltungsmöglichkeiten verschiedener Art sollen auch zum einander Kennenlernen einladen.

Seniorenpolitik ist eine Querschnittsaufgabe, betrifft also viele unserer Vorhaben. Auch durch die Unterstützung bei der Umsetzung und Fortschreibung des Altenplanes wollen wir den speziellen Bedürfnissen der Senioren entgegenkommen.

Wir unterstützen das Konzept des lebenslangen Lernens

Das werden wir tun:

Dazu fördern wir Veranstaltungen und Projekte der Vereine und Beiräte, des Familienzentrums mit dem Jugendclub und die Begegnungsstätten.

Auch die Hennigsdorfer Geschichte sollten wir kennen. Darum wollen wir ein Projekt initiieren, das an bedeutende, für die Stadtgeschichte wichtige Persönlichkeiten und Gebäude erinnert.

Ebenfalls unterstützen wir den Geschichtsverein, das alte Umspannwerk zu nutzen.

Kultur, Natur und Nachhaltigkeit

Das werden wir tun:

  • Alle Stadtteile sollen in das kulturelle Leben der Stadt einbezogen werden. Dazu soll ein Konzept erarbeitet werden, das vor allem die mehrmalige Nutzung des Festplatzes in Hennigsdorf Nord durch z.B. Stadteilfeste, einen kleinen Weihnachtsmarkt und die Einbeziehung in die jährlich stattfindende Fete de la Musique beinhaltet.
  • Wir setzen uns dafür ein, dass allen Bürgern ein kostenloser Internetzugang in allen öffentlichen Gebäuden und auf allen Plätzen ermöglicht wird.
  • Projekte zur Förderung von Kultur, Sport und Ehrenamt werden mit unseren Stimmen konsequent weitergeführt.
  • Wir setzen uns ein für die Schaffung eines Mehrgenerationenspielplatzes auf den freien Flächen in der Hafenstraße.
  • Wir entwickeln ein Maßnahmepaket zur Vermeidung der Nutzung von Kunststoffartikeln und Plastikgeschirr bei Stadtfesten und in allen städtischen Einrichtungen.
  • Wir bringen Vorschläge in die SVV ein, um auf städtischen Grünflächen vor allem insektenfreundliche Pflanzen anzusiedeln. Wir fordern eine Bepflanzung der städtischen Grünflächen mit mehrjährigen Pflanzen, vor allem im Stadtzentrum.
  • Den Einsatz von Pestiziden lehnen wir ab.
  • Wir wollen eine flächendeckende Ausrüstung der Stadt mit Sitzbänken.
  • Wir setzen uns dafür ein, dass Hennigsdorf auch weiterhin eine Schwimmhalle hat.
  • Ein Hundeauslaufplatz soll entstehen.

Bürgerfreundliche Stadt

Das werden wir tun:

  • Wir unterstützen Bürgerbeteiligung. Unsere Fraktionssitzungen stehen für jeden offen.
  • Beim Ausbau von Straßen soll der Bürgerwillen bindende Priorität haben.
  • Wir wollen die Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger in die Fortschreibung des Altenplanes der Stadt.
  • Der Bürgerhaushalt und seine Projekte werden auch weiterhin unsere Unterstützung haben.
  • So schön unser Hennigsdorf auch ist, Mobilität ist für alle Menschen das A und O.

Mobilität und Infrastruktur

Das werden wir tun:

Gemeinsam mit Ihnen suchen und finden wir Möglichkeiten, unsere Stadt noch barrierefreier zu gestalten.

Hennigsdorf – eine Fahrradfahrer freundliche Stadt

  • Wir fordern ein entsprechendes Verkehrskonzept von der Stadtverwaltung, das einen sicheren Fahrradverkehr begünstigt.
  • Wir unterstützen die Schaffung von Fahrradabstellmöglichkeiten im Stadtzentrum und an weiteren Bushaltestellen im ausreichenden Maße.

In Hennigsdorf- auch ohne Auto unterwegs?

  • Dazu brauchen wir den Erhalt und die Erweiterung der Stadtbuslinie, eine Buslinie, die am Tag und auch am Wochenende die Haltestellen der Berliner Straße häufiger anfährt.
  • Wir entwickeln Ideen und prüfen die Schaffung eines Hennigsdorf-Tickets zur kostenlosen Nutzung der Busse im Stadtgebiet.
  • Wir machen uns stark für zusätzliche Verbindungen am Wochenende und in den Abendstunden und weitere Taktverdichtungen der Linie RB 20 nach Potsdam.
  • Wir fordern die Verlängerung der Linie S 25 bis nach Velten mit einem zusätzlichen Haltepunkt in Hennigsdorf Nord.
  • Für die Zukunft Hennigsdorfs auch als Wirtschaftsstandort regen wir heute schon an, Möglichkeiten einer unkomplizierten und schnellen Verbindung Hennigsdorf - Flughafen Schönefeld zu suchen.

Um die Elektromobilität weiter voranzutreiben, stimmen wir für:

  • die Errichtung von Stromtankstellen im gesamten Stadtgebiet
  • die schrittweise Umstellung auf elektrisch betriebene Dienst- und Nutzfahrzeuge für die Stadtverwaltung und kommunale Unternehmen mit dem Ziel des ausschließlichen Betriebes von elektrisch betriebenen Dienst- und Nutzfahrzeugen im Stadtgebiet.

Die Nutzung der Fabrikstraße als Ersatz für das Befahren der Berliner Straße soll für LKWs attraktiver werden. Dazu muss diese Möglichkeit in den Navigationssystemen verankert werden.

Wir stimmen gegen den Durchstich des nördlichen Bahnhofstunnels aus Mittel der Stadt, da er unserer Meinung unnötig und teuer ist.

Wirtschaft, Arbeit, Ausbildung

Das werden wir tun:

Damit sich auf den freien Gewerbeflächen neue Betriebe und Gewerbe ansiedeln und damit neue Arbeitsplätze in der Stadt geschaffen werden, fordern wir von der Stadtverwaltung mehr und zielgerichtete Webung.

Wir werden konsequent die Neuansiedlung von Firmen unterstützen. Dabei legen wir besonders Wert auf Gewerbe mit umweltfreundlichen Technologien. Die Einhaltung sozialer Standards, wie Tarifbindung, Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und der konsequente Verzicht auf Kinderarbeit werden von uns bei der Vergabe von Aufträgen beachtet.

Hennigsdorf muss auch weiterhin ein Zentrum der Verkehrstechnologie bleiben, den Abbau von Arbeitsplätzen und eine Ausweitung von Leiharbeit lehnen wir ab.

Um den Fachkräftemangel zu beheben, ist eine gute Ausbildung nötig.

Wir treten ein für die weitere Entwicklung der vorhandenen Gewerbegebiete mit Augenmaß und unter der Folgeabschätzung für die Belastungen der Stadt mit Emissionen und Verkehr,

Gemeinsam mit den Bewohnern unserer Stadt wollen wir Hennigsdorf in den nächsten Jahren zu einer noch schöneren Stadt machen, in der man gut leben kann.

Wir unterstützen die Aktivitäten der Anwohner

  • Wir bieten regelmäßig Bürgersprechstunden vor Ort an.
  • Wir klären über weiter Möglichkeiten der demokratischen Einflussnahme auf.
  • Wir bringen Vorschläge in die Stadtverordnetenversammlung ein.

Hennigsdorf - unser Zuhause

Wir wollen Erreichtes erhalten und Neues verwirklichen. Dazu brauchen wir am 26. Mai Ihre Stimme.


Unsere Wahlkampfleiterin

Für Fragen rund um den Wahlkampf der LINKEN Oberhavel wenden Sie sich an unsere Kreisvorsitzende und Wahlkampfleiterin Ursel Degner.

Telefon: (03301) 20099-0
Fax: (03301) 20099-9
ursel.degner@die-linke-ohv.de

Kommunalwahl erklärt...