Hier geht es zur facebookseite der LINKEN Oberhavel
 
Der Kreisverband Oberhavel unterstützt das Bündnis "Wir entscheiden mit!", welches seit dem 08. April 2017 in die Volksinitiative gegangen ist. Unterschriften können auch bei uns gegeben werden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Zur Zeit wird gefiltert nach: Kreisvorstand

Bild zeigt Sahra Wagenknecht mit folgenden Text: Am Sonntag mit beiden Stimmen: Erststimme Harald Petzold, Zweitstimme Die Linke, Nicht bestechlich, aber wählbar

Am 24. September mit beiden Stimmen DIE LINKE wählen:

  • für gute Arbeit und ein planbares Leben,
  • für mehr bezahlbare Wohnungen,
  • für ein würdevolles Leben im Alter und ohne Angst vor Armut,
  • für eine gerechte Verteilung des Reichtums, die Entlastung von Familien sowie kleinen und mittleren Einkommen,
  • für gute Pflege und Nahverkehr und gegen Waffenexporte und
  • für gute und gebührenfreie Bildung für alle von der Kita bis zum Studium.

Stefanie Rose
Kreisvorsitzende DIE LINKE Oberhavel

Besuchen Sie unsere Wahlkampfseite

8. September 2017 Kreisvorstand /Harald Petzold

Auf den Spuren von „WikiLeaks“ – Einladung zum Film und Gespräch

Am 20. September, 17.30 Uhr lädt der Bundestagsabgeordnete Harald Petzold ins Kino Oranienburg mit freiem Eintritt zum Film „Inside WikiLeaks. Die fünfte Gewalt“ ein. Im Anschluss bekommt das Publikum Informationen aus erster Hand von den Hauptdarstellern des wahren Lebens. Die Plattform WikiLeaks schrieb Weltgeschichte, als sie geheime Dokumente der Öffentlichkeit zur Verfügung stellte und damit die ungeschönte Wahrheit über Kriegsverbrechen, Korruption und Umweltgifte für die Allgemeinheit offenbarte. Daniel Domscheit-Berg, der die Leaking-Plattform mit Julian Assange aufbaute, schrieb nach seinem Ausstieg darüber das Buch „Inside WikiLeaks“, das den Ausgangsstoff für einen... Mehr...

 
1. September 2017 Kreisvorstand

Zu den Aussagen von Michael Ney

Als Reaktion auf die Zuschrift von Michael Ney an den Oranienburger Generalanzeiger (Ausgabe 31.8.2017) erklärt der Kreisvorstand DIE LINKE Oberhavel: Zutiefst entsetzt haben wir die gestern abgedruckten Äußerungen von Michael Ney zur Kenntnis genommen. Wir weisen seine pauschalisierenden Behauptungen aufs Schärfste zurück. Sie zeugen von fehlender Kenntnis der Situation der meisten Geflüchteten und einem völlig inakzeptablen Menschenbild. Für einen Vertreter einer demokratisch gewählten Stadtverordnetenversammlung und des Kreistages ist dies eine untragbare Haltung. Im Kreistag ist er Mitglied der Mehrheitskoalition aus SPD und CDU. Wir erwarten von Seiten der Fraktionen, denen er... Mehr...

 
29. August 2017 Oranienburg/In Aktion/Kreisvorstand /Harald Petzold

Frieden bleibt der einzige Weg. Aufruf zur Friedensfahrt.

Auch in diesem Jahr macht DIE LINKE Oberhavel mit einer Friedensfahrt auf den Weltfriedenstag am 1. September aufmerksam und ruft zum Mitfahren auf. Von vielen Menschen hört man zurzeit, dass sie sich Sorgen machen darum, wie sich die weltpolitische Situation entwickelt. Wenn sich die Staatsoberhäupter der USA und Nordkoreas erst Wortgefechte liefern, dann Übungsmanöver durchführen, scheint unberechenbar, ob es doch zu einem gewaltsamen Konflikt eskaliert. Die vielen Krisenherde auf dem afrikanischen Kontinent oder auch im Irak, im Jemen und noch immer in Afghanistan sind uns in Deutschland nicht immer gegenwärtig, aber führen zu langfristigen Schäden bei der Grundversorgung der... Mehr...

 
21. Juli 2017 Presse/Kreisverband/Kreisvorstand

Wie sieht die Arbeit der Zukunft aus?

Wie wird die Arbeit der Zukunft aussehen? Von 3D-Druckern gebaute Häuser und Autokarosserien, dunkle Fabriken, in denen ausschließlich Roboter arbeiten, autonom fahrende Autos und Busse sowie Fastfood-Restaurants ohne Menschen. Utopie? Science Fiction? Nein, all das gibt es bereits. Wie Anke Domscheit-Berg, Direktkandidatin zur Bundestagswahl im Wahlkreis 60, zum Ein-Euro-Frühstück der LINKEN Oberhavel verdeutlicht, gehören künstliche Intelligenz, Chatbots und Roboter längst zum Leben dazu. In der Schweiz fährt in ländlichen Bergregionen ein Bus ohne Fahrer, der den Menschen dort ermöglicht zu Ärzten oder zum Einkaufen zu kommen. Er gehört zur Daseinsvorsorge. In Dubai und China werden... Mehr...

 
6. Juli 2017 DIE LINKE. Oberhavel/Kreisvorstand

Einladung zur Ausstellungseröffnung am 14. Juli um 17 Uhr

Zerstörtes Leben – verlorene Welt. Die Sperrzone um Tschernobyl 30 Jahre nach der Katastrophe. Mit beeindruckenden und zugleich bedrückenden Bildern kehrte die leidenschaftliche Hobby-Fotografin Andrea Johlige im Oktober 2016 von ihrem Besuch der Sperrzone um Tschernobyl zurück nach Brandenburg. Die Ausstellung der gesammelten und in Fotografien festgehaltenen Eindrücke wird in den Räumen der LINKEN Oberhavel in der Bernauer Straße 71 in Oranienburg am 14. Juli um 17 Uhr gemeinsam mit der Medienfachwirtin und Landtagsabgeordneten Andrea Johlige eröffnet. „Ich finde, die Menschen vergessen zu schnell. Vor gerade einmal 30 Jahren passierte dieser Super-Gau und dennoch setzen nahezu alle... Mehr...

 
11. Mai 2017 Kreisvorstand /Stefanie Rose

LINKE Oberhavel diskutiert Programmentwurf zur Bundestagswahl am 13. Mai

Nachdem die Oberhaveler LINKE den Entwurf des Bundestagswahlprogramms in den Ortsverbänden diskutiert hat, wird  sie am 13. Mai in der Caritas Werkstatt, Berliner Straße 92 in Oranienburg ab 9 Uhr zusammenkommen, um ihn auf Kreisebene zu beraten. Dazu wird der Bundestagsabgeordnete Harald Petzold, der im Herbst  wieder den Einzug in den Bundestag schaffen möchte, zu Beginn der Mitgliederversammlung die politischen Schwerpunkte des Programms und seiner künftigen Arbeit benennen und die Mitglieder auf den bevorstehenden Wahlkampf einstimmen. Im Anschluss geht es in Arbeitsgruppen weiter zur Vertiefung wichtiger Teile des Wahlprogramms. Dazu werden als fachkundige Unterstützung der... Mehr...

 
30. April 2017 DIE LINKE. Oberhavel/Kreisvorstand

Nationalismus und Ausgrenzung gefährden den Frieden!

Am 23. und 24. April gedachten wieder viele Menschen nach nunmehr 72 Jahren der Befreiung des Konzentrationslagers Sachsenhausen. Auch in Ravensbrück und am ehemaligen Klinkerwerk versammelten sich verschiedene Generationen und Nationalitäten - unter ihnen auch Überlebende - um an die Opfer von damals zu erinnern und gleichzeitig zu verdeutlichen, dass sich dies nie wiederholen dürfe. Mit dem Blick auf die aktuellen Entwicklungen in Europa wiesen alle Rednerinnen und Redner darauf hin, dass Nationalismus und Ausgrenzung anderer den Frieden in Europa wieder zu gefährden versuchen.   Mehr...

 
28. April 2017 DIE LINKE. Oberhavel/Stefanie Rose/Harald Petzold

Am 1. Mai auf die Straße!

Foto. Ralf Wunderlich Für gute Arbeit, faire Entlohnung und gute Rente! Sozial. Gerecht. Für alle. „Wer glaubt, der 1. Mai sei als Arbeits-Kampf-Tag verstaubt oder hätte sich überlebt, der irrt. Leider.“, bedauert Harald Petzold, Bundestagsabgeordneter der LINKEN, die Tatsache, dass auch 161 Jahre nach den ersten Generalstreiks und Massendemonstrationen für die Einführung eines Acht-Stunden-Arbeitstages in Australien und den USA der 1. Mai immer noch dazu dienen muss, menschenwürdige Arbeits- und Lebensbedingungen für lohnabhängig Beschäftigte, Soloselbständige und Arbeitslose bzw. Arbeitssuchende zu erkämpfen.  Mehr...

 
27. April 2017 Kreisvorstand /DIE LINKE. Oberhavel/Harald Petzold

Erstattung der Kosten für Weltkriegsmunition an die Stadt Oranienburg ab Juli 2017

Foto: Foto: Thorben Wengert_pixelio.de LINKE setzt sich für schnelle und bessere finanzielle Beteiligung des Bundes bei der Bombenentschärfung ein - Seit Jahren werden in der Stadt Oranienburg und Umgebung immer wieder Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden, die entschärft werden müssen. Seit Jahren kosten diese Bombenentschärfungen die Stadt Oranienburg viel Geld, u.a. weil der Bund nur die Kosten für sogenannte `reichseigene Munition´ übernimmt, also für Bomben der faschistischen Wehrmacht in diesem Falle, während die Stadt auf den Kosten für sogenannte Alliierten-Munition sitzen bleibt. Kosten, die an anderen Stellen – zum Beispiel im Kinder- und Jugendbereich, im Sport, der... Mehr...

 
15. April 2017 DIE LINKE. Oberhavel/Stefanie Rose/Harald Petzold/Kremmen

Unterstützung zugesagt

Uwe Schlick_pixelio.de

Foto: Uwe Schlick_pixelio.de „Wir verurteilen den feigen Brandanschlag auf das Flüchtlingsheim in Kremmen auf das Schärfste. Nichts kann so eine Tat rechtfertigen. Glücklicherweise ist niemand zu schaden gekommen. Wir hoffen, dass die Bewohnerinnen und Bewohner, viele Frauen und kleine Kinder, keine schwerwiegenden psychischen Probleme erlitten haben." so Stefanie Rose Kreisvorsitzende der LINKEN Oberhavel. Sie hofft, dass die oder der Täter schnell zur Verantwortung gezogen werden. „Die Bewohner/innen des Kremmener Flüchtlingsheims haben meine volle Solidarität. Ich werde mich dafür einsetzen, dass die feige Straftat schnellstmöglich aufgeklärt wird und sich nicht wiederholen kann.“, sagt... Mehr...

 

Treffer 1 bis 10 von 43