9. November 2017

Stolpersteine wieder sichtbar gemacht

Stolpersteine in der Lehnitz Straße

Mitglieder LINKEN putzen Stolpersteine


Am Vortag des Gedenkens  an die Reichspogromnacht am 9. November 1938 haben Mitglieder der LINKEN einen Teil der in Oranienburg verlegten Stolpersteine gereinigt und durch ihren Glanz wieder weithin sichtbar gemacht. Die Stolpersteine tragen die Namen von jüdischen Bürgerinnen und Bürgern, die in Oranienburg gelebt haben und Opfer des nationalsozialistischen Regimes wurden. „Nach dem Putzen werden wieder mehr Passanten über die Steine stolpern und auf die Einzelschicksale hingewiesen. So führen sie uns noch heute vor Augen, dass Ausgrenzung in Gewalt und Verfolgung münden kann.“, so Stefanie Rose, Kreisvorsitzende der LINKEN.

DIE LINKE Oberhavel hat die Patenschaft für insgesamt 25 Steine, die jährlich geputzt werden. Weitere Steine werden durch die Schülerinnen und Schüler des Georg-Mendheim-Oberstufenzentrums gepflegt.