Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Proletarier aller Länder vereinigt euch!

Am 5. Mai hatte die LINKE zum FrühLINKSfest nach Löwenberg eingeladen. Der Karl-Marx Platz war nicht ohne Grund als Ort gewählt. Schließlich hatte der große Philosoph, nach dem dieser Platz benannt ist, an diesem Tag Geburtstag und wäre 201 Jahre alt geworden. „Wir haben bereits im letzten Jahr anlässlich des 200 Geburtstages eine Gedenkveranstaltung im kleinem Kreis gemacht und wollen das jetzt zu einer festen Veranstaltung etablieren“ so LINKEN-Geschäftsführer Ralf Wunderlich.

Als Rednerin hatten sich die Löwenberger die Oranienburger Landtagsabgeordnete Gerrit Große eingeladen. Sie hatte ein dickes Buch, was so aussieht, als sei es schon oft in die Hand zum Lesen genommen worden. Auf dem Klappentext steht „Mohr und die Raben von London“. Die DDR Sozialisierten werden es aus ihrer Schulzeit kennen. Große zitierte einige Passagen aus dem Kinderbuch und machte dann den Schwenk zur heutigen Zeit. Kämpferisch rief sie den Anwesenden zu: „Ja der Kevin hat Karl Marx verstanden. Es sind die Eigentumsverhältnisse, an die wir ranmüssen“ Juso-Chef Kevin Kühnert hatte erst kürzlich die Vergesellschaftung der Gewinne von BMW gefordert und damit einen Sturm der Entrüstung, selbst in der SPD, ausgelöst. Von der LINKEN hatte Kühnert Unterstützung für seine Forderung bekommen. „Proletarier aller Länder vereinigt euch!“ zitiert Große das kommunistische Manifest am Schluss ihrer Rede. „Das ist heute richtiger denn je! Das Kapital hat sich globalisiert. Befristete, prekär Beschäftigte  und tariflich Beschäftigte müssen zusammen stehen!“ übersetzt sie diesen Ausspruch.

Leider war die Resonanz bei unserem ersten FrühLINKSfest noch nicht wie gewünscht. „Aller Anfang ist schwer, wir hätten uns schon ein paar mehr Besucher*innen erhofft. Aber die Gespräche mit denen, die dort waren, waren dafür umso intensiver“, so Wunderlich. 50 Menschen waren es dann doch, die gekommen waren, um sich zum Programm der LINKEN für die Wahl zur Gemeindevertretung im Löwenberger Land zu informieren. Besonders freute es Wunderlich, dass auch Löwenberger Jugendliche gekommen waren und ein großes Interesse am Europawahlprogramm der LINKEN hatten. Die Jugendlichen bedankten sich, dass es überhaupt solch eine politische Veranstaltung in Löwenberg gibt und wünschten sich für die Zukunft eine größere Breite an Informationen für die Wahlen.

Bei den Kindern kamen nicht nur die Hüpfburg und das kostenlose Popcorn gut an, das Highlight war das Pferd von Kathrin Willemsen, das die Oranienburger Kreistagskandidatin überraschend für das Kinderreiten mitgebracht hatte.

Das Wahlprogramm der LINKEN im Löwenberger Land finden Sie hier.